Unser Team Schwerpunkte Seminare Kontakt Impressum Login
fons salutaris

Headline_02_schwerpunkte

Elektrolyse-Fußbad

Entschlackung, Entgiftung und Entsäuerung mit dem Elektrolyse-Fußbad


Das Elektrolyse-Fußbad ist eine neuartige Methode, die dem Körper verhilft, belastende Stoffe schnell, tiefgreifend und wirkungsvoll auszuscheiden.
Bei dieser Art von Entschlackung und Entgiftung liegt der Schwerpunkt auf der Neutralisierung der Säuren und Schadstoffe.
Diese Ausleitungsmethode ist unmittelbar wirksam und sehr intensiv. Medec Detox wendet ein bewährtes Verfahren an, um die Gifte des Körpers schneller, effizienter und gründlicher aus dem Körper auszuleiten. Durch den Einsatz der Iontophorese in Kombination der Elektrolyse kann der Entgiftungs- Prozess des Körpers beschleunigt werden. Durch diesen Prozess werden Ionen durch die Haut ausgetauscht und dabei Schlackestoffe, die sich in den Zellzwischenräumen befinden mit abtransportiert.

Der minimale Stromfluß im Körper bewirkt den "Pumpeffekt", der die angesammelten Gifte auspumpt. Schon nach wenigen Anwendungen werden die toxischen Belastungen nachweislich gesenkt und die Energie deutlich gesteigert.


Anwendung mit dem Medec Detox

Die ungefährliche Anwendung ist ausgesprochen angenehm und fördert ein Gefühl von Entspannung und Leichtigkeit. Bei manchen zeigt ein leichtes Kribbeln die Aktivität des Entgiftungsvorganges der Haut an. Ergänzt wird die Anwendung durch Trinken von gutem, in unserem Gesundheitszentrum gefiltertem Wasser, um den Wasserbedarf für diesen Reinigungsvorgang sicherzustellen.
Eine effektive Anwendung dauert zwischen 10 und 30 Minuten. Während dieser Zeit sitzen Sie bequem und entspannt und baden Ihre Füße in der Medec Detox Wanne.
Die Anwendung kann prophylaktisch ein- bis mehrmals in der Woche durchgeführt werden.


Warum eignen sich gerade unsere Füße für diesen Prozess?

Die Füße des Menschen besitzen eine Unmenge von Poren, Talgdrüsen, Nervenschlüssen und Reflexpunkten. Die Talgdrüsen sind mit einem Netz feiner Kapillargefäße, d.h. der kleinsten Blutgefäße, eng verbunden.
Bestimmte Punkte an den Füßen entsprechen also konkreten Organen sowie Systemen im menschlichen Körper. In der Fuß-Reflexzonentherapie werden diese verschiedenen Punkte durch individuellen Druck angeregt.
Aus einem ähnlich komplexen Zustand gehen auch die indische Ayurveda und die traditionelle chinesische Medizin (TCM) hervor.

Die Entgiftung geht nach dem Fußbad noch 24 Stunden weiter über Nieren, Darm, Haut usw.

Wodurch wird unser Körper vergiftet?

Unser Organismus ist einer Vielzahl von Umweltgiften ausgesetzt. Unser Körper und unsere Psyche sind oft nicht mehr in der Lage all die vielen Eindrücke zu verarbeiten, die täglich auf uns einwirken.
Wir kommen mit den unterschiedlichsten Schadsubstanzen in Berührung; dazu zählen Nahrungsmittel, Nahrungsmittelzusätze, Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmittel, Schadstoffe in Luft und Wasser sowie Gebrauchsartikel aus verschiedensten Materialien.

Viele Stoffe werden aus der Umwelt eingeatmet, viele werden über unsere Haut oder über den Verdauungstrakt aufgenommen. Selbst bei noch so guter Beachtung biologischer Lebensweise ist es heutzutage nicht mehr möglich, sich vor Umweltgiften ganz zu schützen.

Nur am Rande sei hier der Elektrosmog erwähnt, dem besonders Kinder durch die Benutzung von (Lern-) Computern, Fernsehern oder die Handy-Inanspruchnahme ausgesetzt sind.

Was weißt nun auf eine Toxinbelastung hin?

Insbesondere Personen, die regelmäßig Kontakt mit toxischen Stoffen haben, z.B. Chemikalien oder Lacken, aber auch Personen, die viel im Auto unterwegs sind, Menschen, die unter Stress stehen und Menschen, die häufig Fastfood zu sich nehmen, sind betroffen. Ebenso Menschen, die im Übermaß Alkohol oder Nikotin (generell bei Suchtverhalten) zu sich nehmen.
Allgemeine Symptome der Schadstoffüberlastung sind Kopfschmerzen, uncharakteristisches Brennen und Kribbeln im Körper, vermehrte Infektanfälligkeit, unklare Magen-Darm-Beschwerden, häufige Blasenentzündung, Merk- und Konzentrationsstörung, Müdigkeit, Schlappheit, körperliche Abgeschlagenheit, erhöhte Medikamenten-einnahme, uncharakteristische Schmerzzustände.

Wie reagiert unser Körper auf diese Schadstoffe und Gifte?

Krankheitsreaktionen können im Körper unter anderem hervorgerufen werden durch Nahrungsmittelsubstanzen, Nahrungsmittelzusatzstoffe sowie nicht für die Körperfunktion geeignete Nahrungsmittel wie z.B. zu weiches Essen oder auch denaturalisierte Nahrungsmittel. Natürliche Inhalationsallergene wie Pollen, Hausstaub und Schimmelpilze äußern sich als Allergien und werden unvollständig ausgeschieden.
Billigmöbel, Teppich, Farben und Lösungsmittel enthalten Chemikalien, mit denen der Körper heftig konfrontiert wird. Schwermetalle werden freigesetzt durch Autos, Fabriken oder durch Amalgam. Drogen, Alkohol, Nikotin und Medikamente sowie überdüngte Nahrungsmittel lagern Giftstoffe im Körper ab. Es kommt zu Verschlackungen die sich durch entsprechende Ablagerung in den Organen auch nachweisen lassen. Die Zeitfolge, bis es zu einer Erkrankung auf Grund von angefallenen Schlackestoffen kommt ist unterschiedlich. Die Reaktion des Menschen ist individuell und von unterschiedlicher Zeitdauer.


Welche Bereiche im Körper werden durch die Giftstoffe gestört und welche Auswirkungen haben diese Störungen für unseren Organismus?

Das Bindegewebe ist der Bereich, durch den die Zellen und Organe mit allen Stoffen versorgt werden. Ist dieser Raum durch Ablagerung in seiner Funktion gestört, können Zellen und Organe nicht mehr richtig arbeiten.

Für den Körper bedeutet dies eine erhebliche Mehrbelastung. Das Immunsystem wird stark beansprucht oder gar geschwächt. Körper- fremde Stoffe, seien sie chemischer Natur, seien es Bakterien oder Viren, können sich nun entsprechend ausdehnen, da das Immunsystem des Körpers aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Wir reagieren bei Überbeanspruchung durch Schlackestoffe nicht nur durch erhöhte Infektanfälligkeit. Sämtliche Organe werden mit in Einfluss genommen, z.B. kommt es zur Leberbelastung, da alles, was dem Körper zugeführt wird die Leber verstoffwechselt. Die Bauchspeicheldrüse kann ihre Aufgaben nicht voll übernehmen, im Darm kommt es zu Anhäufung von Schlackestoffen mit entzündlichen Prozessen und Verstopfungen. Im Magen kommt es zu vermehrter Absonderung von Magensäure, die Haut bekommt Pickel und Mitesser, die Niere kann die Giftstoffe teilweise nicht mehr ausscheiden und die Nerven werden übererregt.

Bei welchen Beschwerden und Krankheiten ist diese besondere Form der Ausleitung ratsam?

Neben den bereits aufgelisteten Störungen des Energiehaushaltes sollte ein Entgiftung durchgeführt werden bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen, klimakterischen Beschwerden, Ohrensausen, Schwindel, Potenzverlust und Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen, außerdem zur Therapie-unterstützung bei Osteoporose, Arthrose, diabetischer Polyneuropathie, schlecht einstellbaren Diabetes, Ulcus cruris, Infektanfälligkeit, arterieller Verschlusskrankheit und bei Abmagerungskuren und vor allem zur Unterstützung bei Nikotin- oder Alkoholentwöhnung.

Unser effizienter Beitrag zur Entgiftung und Ausleitung

Durch die kinesiologische Abtestung vor und nach der Behandlung wird der Einsatz des Entgiftungsvorganges individuell auf die Belange jedes Einzelnen bei jeder Sitzung neu zugeschnitten. Die im Muskelbiofeedback festgestellten Ergebnisse werden im Gespräch aufgefangen und machen daher diese Form der Therapie in unserem Haus zu einer effektiven und wirksamen Methode.

Denn selbst Paracelsus (1493-1541) sagte: „Der schnellste Weg zur Gesundheit ist die Entgiftung"



Wird angeboten von: Michael Böhm, Maria Nörenberg

Unser Team - Schwerpunkte - Seminare - Kontakt - Anfahrt - Impressum - Login